let's move out...
  Startseite
    info
    spass
    film
    textorientiert
    lecker musik
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/nobody142

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Spielmänner, Wochenenden und ein guter Schluck Ubertums

"Worüber schreibt man, wenn man schreiben will, aber einem kein Thema einfällt?
Darüber, dass es zuweilen gar nicht so einfach ist, die Gedanken auf einen Punkt zu bringen…"
(Meister Selbfried)
ein unheimlich passender gedanke zu beginn, zumal es ausserdem die widmung der momantanen aktivität, erneutes bestaunen des "Spielmannsblogs" von Meister Selbfried, günstig einleitet. eine wunderschöne sache in gedanken anderer gemeinsamkeiten mit den eigenen zu finden. kennen doch alle.
der umschluss:
"Und doch erscheint mir mitunter ein unüberbrückbarer Abgrund zu sein zwischen mir und jemandem - vielleicht meinem Nachbarn - der noch nie z.b. Musik von Gustav Mahler, Arvo Pärt oder Nicholas Lens gehört hat. So einer kann mich nicht verstehen, denke ich…" (Meister Selbfried)
whoh. "kennen doch alle" (Simon Massa; Junges Glück)

Nun ist es aber wohl oder übel weniger in eurer intresse, zitate von einem euch unbekannten und seltsam klingenden Mann zu hören. auch nicht wenn ich euch sage dass er ein besonderer musiker und teil der mir sympathischen musikgruppe "Corvus Corax" ist/war.
Der lustige punkt an der sache ist dass einige, darunter der unglaubliche grossteil meiner leser, auch sonst nicht sehr an meinem Gedankenscriptum (heh) interessiert sind.
Sache ist die. der spielmannsblog ist noch weniger "up2date" wie der berühmte blog eines guten freundes von mir. es geht also darum die tage, das verlängerte wochenende (wieder) so entspannt wie möglich zu verbringen. gute lyrik (heh) ein weiteres mal zu verschlingen, interessante unterhaltungen mit menschen zu führen oder generell sich weiterzubilden (jah! muss ja nicht gleich das ödeste der welt sein). generell: alles was spass macht. und entspannt (wdh).

ob das nun sinnvoller ist 5 tage lang partys mit osteuropäern zu veranstalten ist nun wohl eine frage des gusto, der einstellung und der person an sich.
denn hey. ich bin vollkommen froh. und fühle mich wieder uber.
yay! gross! whoh!
heh
jucheee!

|| post scriptum: da weist mich doch wahrlich der georg auf das erscheinen der neuen jbo scheibe hin. hell yeah. mal morgen bei musicload holen und ab gehts!.

ROCKNROOOLL... Schlager... doch nich... ROCKNROOOOOOOOOOOLL

| PPS: hah. das deutsche pendant zu PS ist NS! lustige sache!

2.10.07 01:03


Der simonöse Mensch.

...in diesem moment wie in ungefähr einem jahr || heute und morgen

Als kerl der schon unzählige arten der leidenschaft für alleinunteraltung und schon etliche sich elementar unterscheidende einstellungen durchgemacht hat, ja selbst für den ist es immernoch unheimlich schwer
von nur einer einzigen von diesen loszulassen. unglaublich wie ein mensch wie du und ich ein kleines leben unheimlich wertvoller machen kann.

nun. eines ist klar. back 2 se ruths ist keine option, wer setzt sich schon auf nen stotternden bock wenn man nen uberflieger privatjet hat?

allerdings... im moment will man sicher nicht stehen bleiben. denn das:

ein unheimlich passendes bild. beinhaltet zock, langeweile und essen. genius

den ganzen tag zu tun macht doch keinen jux.

ergo: blöde, übermässig sozial, pessimistisch, verschwenderisch, faul, primitiv, kitschig, übermütig & oldsql sein macht keinen spass.

"ist da irgendjemand da" der genauso denkt..? der noch ne weile in der welt ist?

puh.

"ist es kalt da wo du stehst? DANN FANG AN DICH ZU BEWEGEN!" Jupiter Jones

"wer stehen bleibt kann rosten und wer rennt kann sich verlaufen" Muff Potter

7.10.07 00:54


halbkritisches ubertum...

...und was der sinn des plauderns sy.
warum menschen ohne wimpernzucken über andere schlecht reden.
selbst wenn letztere anwesend sind.
ist es denn wirklich ein unglaublich beschreibliches gefühl solches zu erzählen? gibt DAS reputation? ist das der sinn von freundschaften etc? "geteilter" hass? dann bitte was sind das für menschen die solch furchtbare sache schätzen? ich habe noch keinen gesehen. dagegen schon einige jener prachtexemplare.
die hauptsache ist, man selbst ist an höchster stelle.
aber wenn man schon andere unter sich einordnet, warum sich denn um diese dann noch weiter kümmern, statt sich überhaupt nicht mit ihnen zu beschäftigen.
der unterschied zwischen normallernenden menschen und solchen ego-tretern ist der, dass der ego-treter wild rumerzählt während der andere in gedanken speichert.
Gesagtes kann man nicht rückgängig machen. Während ungesagtes immerhin noch lange durchdacht werden kann. kleiner nebeneffekt hierbei: niemand wird gekränkt.

es gäbe unheimlich viele richtungen in die dieser artikel noch abschweifen kann.
kurz würde ich einfach nochmal auf das zitat vorletzten beitrags eingehen.

Wie erlebt ein solcher Mensch, der sich komplett von einem selbst unterscheidet die Welt? Einige Facetten des Lebens die man seit ewigen Zeiten entdeckt- und zu schätzen gelernt hat sind für den nächsten einfach purer schwachsinn. und der mensch ist heutzutage auch viel zu selbst, als würde er einem Ratschlag oder einen Gedanken, der gegen seine Prinzipien verspricht, nachgehen.
Müsste er dies in eine Erörterung wie in der Schule packen käme nichts dabei raus. die krakelige rote schrift schriebe "sachlich! du beschreibst die situation nicht als aussenstehender, wie es sich in einer solchen erörterung gehört" oder gar "Thema verfehlt, schade"
-> Blickwinkel und damit zusammenhängende probleme

soso. dieser prompte einfall hat mir also zwar schon wieder einge minuten schlaf geraubt, jedoch (was btw entgegen die vorstellung mancher schon ein synonym für "aber" ist) war es for the lulz. punkt.
12.10.07 00:05


back to...

...the friggin roots!

wiff some olli schulz!

"das schnellste country lied das je geschrieben wurde"

-"WOAH! ICH LACH MICH TOT!"

 

(alles live!)

17.10.07 00:15


beeinflusste gedanken

es ist eine seltsame sache, das leben. man kann aufstehn & fallen oder stehen. was davon man auch macht, man handelt aus eigener entscheidung: wohin es geht.

der rasante erstere ist ein belebter kerl, immer auf der suche nach ner guten zeit, nach hohen wellen die zu höhepunkten schwemmen. dass wellen immer brechen ist ihm zwar bekannt, doch richtig zu spüren bekommt er es erst mit dem kopf unter wasser. er denkt sich "oh noez! wasn scheiss!" und am tag darauf ist er wieder draussen auf dem meer.

der zweite hat weniger höhepunkte. er steht am strand, schaut hinaus aufs meer, sieht dort leute und denkt "whoh. das wär doch was..." doch das leben hat im laufe der zeit seine beine in den warmen sand gegraben. er braucht im gegensatz zu dem anderen eine riesenwelle die ihn aufweckt, den sand wegspült und ins leben trägt.

ich weiß echt nicht was davon nun gut oder böse ist. wohl ist es wie häufig das "mittelding".
meine unheimlichen skillz haben zu dem thema interessante zeilen gefunden.

"Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in and're, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt,
so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewohnheit sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden:
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden."

(aus Hermann Hesse: Stufen)

bitte bitte, "arbeitet" das gedicht gut durch. es sagt so unheimlich viel aus.

heh soweit. meine güte ich hätte früher schreiben sollen. aufgrund meiner müdigkeit hab ich für einiges so lange gebraucht...

|| weiterführendes: "Jupiter Jones - War nichts" oder "Jupiter Jones - Raum um Raum"

|||| lieber georg, mein commentsbereich ist nicht schlimm. wenn man ihn aufruft kommt KEIN virus auf deinen rechner. also die bitte an dich und alle anderen: kritik ist der antrieb dass ich gerner schreibe, trage doch bitte dazu bei
21.10.07 02:26


Sonnabend

...oder dass so manche dinge sich doch von allein ergeben.
Samstag, ein wunderbarer Tag.
Der Tag an dem man rausgeht, mit freunden einen trinken geht, rausgeht, neue leute kennen lernt... an dem die zeit zu kurz erscheint und niemand vor 12 Uhr schlafen geht.
Seltsam dann, dass man selbst an so einem samstag zuhause vor "Unbenannt - Editor" sitzt, nichtwahr?
eine erstaunliche begebenheit ist, dass ich mich persönlich an maximal 3 samstage erinnere an denen es bei mir so wie oben beschrieben war. oder 2. Dabei ist doch alles so einfach: frage deine freunde an ob sie etwas tun wollen. mal überlegen... auf ner feier... unauffindbar... andere welt... zockt. wow! na dann geh ich eben allein raus. oh.. bin ja erst 14! das is nen ding.
also dann eben zocken...ist nicht da....ist nicht da...zockt WoW... Grossartig.
Wie auch immer. als ich grade überlegt was ich denn tun sollte fielen mir 3 optionen ein: mit dem ollen kerl im TS reden, sozial, ein mensch. eine Folge einer Comedyserie ansehen, einsam, lustig. einfach ins bett legen, einsam.
klar, dachte ich und schaute nach dem kerl. lustigerweise war er schon gegangen. ich unmensch hab ihn wohl zu lange warten lassen. tjah. dann eben ab in die einsamkeit.
Aber wirklich. ich suche nicht nur nach ausreden. ich bekomme nur so selten eine chance. dazu kommen unerfreudige zufälle, wie der, dass mein "seelenverwandter" älter ist als ich. oder eben dass ich schon früher nichts für stupide cliquen übrig hatte.
Man bekommt, ob mans glaub oder nicht, als kind so unheimlich viel "in die wiege gelegt" aus dem man so leicht nicht rauskommt. thats a fact. it's a thing we can't deny.
ich weiß echt nicht wie das nun anzustellen ist. die riesenwelle habe ich persönlich noch nicht gesehen. schäme ich mich, dass ich wie genannter typus bin...? kann man sich schämen wenn man es ändern will?

 

weiterführendes:

"die nacht dreht sich um dich allein und du schläfst einfach trotzdem ein?!" (Wir sind Helden - Die Nacht)

Olli Schulz & der Hund Marie - Was macht man bloß mit diesem Jungen? 

Eric Fish - Am Strand

 

NS: unglücklicherweise ist mein post ein wenig selbstfixiert. sowas wird aus erfahrung immer ungerner gelesen, erst recht nich kommentiert. aber ich würde wirklich gerne eure meinungen hören.
Danke.

27.10.07 22:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung