let's move out...
  Startseite
    info
    spass
    film
    textorientiert
    lecker musik
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/nobody142

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
und wieso mache ich das hier eigentlich? (1000 Fragen)


das leben. die liebe, alle dinge sind doch voller paradoxon. klar, mit der liebe ist das schon bekannt aber um himmels willen ist das schrecklich das mal mit eigenen augen zu sehen!
aber zu beginn etwas generelles.

da gibt es die ursrünglichen vier jahreszeiten, frühling, sommer, herbst und winter. der herbst ist für die depressiven, und die die es gerne werden möchten. der winter ist für verspielten (gespielten?) zusammenhalt und natürlich, nicht zu vergessen, für eben diese menschen die gerne unschuldige menschen ärgern. tja. und dann kommt der frühling. mit überwältigend frischen aussichten. das herz pocht der geist lebt und alles ist irgentwie leichter... ob man über den sommer noch reden muss, weiß ich nicht. kaum ist er da wird er von der klimaveränderung überschwemmt von herbstgefühlen und ist eigentlich nur ein billiger frühlingsverschnitt ohne langzeitspass.


so nun, wofür die lange einleitung?
ich glaube jeder würde sich bei solch einer beschreibung den wunderbaren frühling herwünschen, wenn er denn nicht schon da wäre. der clou: es gibt menschen wie du und ich, die fühlen ebendies im frühling und bekommen von mutter natur einen strich durch die rechnung. "klar kannst du heute raus gehen, nur bist du dann eben ne woche lang todkrank im bett!". warum muss für diese menschen jene farbenfrohe saison so grau sein?


weiter im text. es gibt diese liebe und jene liebe. der eine ist verliebt, der nächste liebt schon und der wiederum nächste leibt und lebt. hah!
nunja, wenn der erstere nicht wäre, ausgehend von der wirklichen, gerechteren welt, gäbe es die anderen nicht. so. jetzt gibt es den menschen der insgeheim immer auf der suche danach ist. steht sie nun aber plötzlich vor der tür kommt die panik, die gegenpanik und alles ist von vorn anzufangen.
natürlich scheint es auch situationen zu geben, in denen das anders ist. aber danket dem herren murphy und seinem althergebrachten gesetz.


das ganze erinnert mich nun schon an mein drittes (natürlich auch frei erdachtes) szenario: man hat es geschafft. man "liebt" sich. prima, fürs erste. fragt sich nur wie man das versteht. da ist es doch tatsächlich so, dass ein normaler mensch sich immer wieder mit seinem partner streitet. und egal wie oft, egal wie hart, man findet wieder zueinander. weil wohl doch irgentwas irgentwann mal besser war. und doch nicht alles blöde ist. mensch. das könnte man nicht zählen wie oft sich solche partner trennen und wieder vereinen.
denn doch, irgentetwas bleibt. die "liebe" wie man es so oft sagt (und so selten wirklich lange fühlt.)

nun bleiben tausende fragen. warum ist das so; ist das überhaupt so; wird es jemals besser werden und warum fühle ICH mich dabei so schlecht?

ein text voller ergüsse und unklarheiten, roher könnte er nicht geschrieben sein. ich weiß schon, sofort wenn ich den text im blog stehen hab werd ich ihn wieder abnehmen wollen. weil es ja eh keinen kariert. und weil, wie die erfahrung zeigt, klagetexte bei lesern unheimlich schlecht ankommen.
und menschen sich nur fragen "So, what's your point?"

anhang: warum sind die eigenen, größten erfolgserlebnisse für andere immer zehn mal weniger relevant als für einen selbst? und wieso kann man menschen bewundern, und mehr nicht? und weshalb sind die größten genies immer am bescheidensten.
- und wieso mache ich das hier eigentlich?

11.5.08 00:33


soviel zum thema klischees...

you really are a sad sick bastard, you know that?

achja, herrlich! miener krankheit gehts immer schlechter, meine lazypants sitzen bestens und die ausschnitte werden auch immer besser.
als kleines guatsle hätte ich hier einen ausgesucht für euch meine teuersten stammleser.
da ihr ja allesamt freunde der englischen sprachkultur seid hättet ihr also sicher auch kein problem die dialoge in BE zu verstehen.
für das drumrum jedoch ein paar hints: die erste begegnung zwischen "diesem mann" und "dieser frau" wird hier fantastisch aus zwei perspektiven erzählt.


alsodenn!
hf und commentet bitte
17.5.08 02:15


von der musik vor unserer zeit (teil 1???)

na wenn das mal nicht lustig ist!

die technik heutzutage...
aber von beginn an. ferien, musik, langeweile.
habe beim stöbern in meinem gemach meinen alten walkman gefunden. MIT KASSETTE DRIN!
ist nen ding mal im laufe der zeit die tracklist aufschreiben.
da hätten wir zu beginn

1. Year 3000. cool! von wem das auch immer war...? aber mal annehmen die waren cool. so vor 5 jahren. da kam das ganze nämlich laut internet raus.
hart

2. Lose yourself von eminem! oh yeah. was man so alles von seinen fies pubertierenden geschwistern abguckt. und das erste mal "muzzafockin'" im ganzen leben. aber cool war auch der!

3. yay! Sk8terboi! gäbs die zeit nicht wär die kerlin immernoch seltsam down-to-earth wie sie damals sang. achso, meine natürlich avril lavigne und die war früher auch das wohl coolste was man im musikfernsehen finden konnte

4. oh nein ist das peinlich :S schon als ich die eklich andröhnenden elektro-sounds hörte kamen mir verärgernisfalten auf die stirn: TaTu! die russinnen mit fraglichem image. da fällt mir ein. vor fünf jahren, das war anfang 5. klasse so ein spass aber auch. schnell weiter klicken zum nächsten lied; oh noez das war ja das problem bei den kassetten damals!

5. ich sollte aufhören diese liste zu machen. damals hatte ich ja garkeinen geschmack/ ist das denn überhaupt meine kassette?. Nelly & Kelly - dieses eine lied das die damals zusammen gemacht hatten. wie viele verschiedene genres kommen denn da noch!

6. aha eine ballade! und doch so simpel! ein googlen zeigt: gareth gates. wer ist das denn bitte? hats wohl damals nicht mehr in ne boyband geschafft. so wie der klingt. ich sollte mal versuchen vorzuspulen. "a stupid mistaaaaaahaaake!" grummel! das geht ewig so weiter.

7. ooooh yeah! technosound! mal abwarten... doch kein techno. schon wieder so ne weinerliche stimme! aber endlich mal ne boyband. B3. ja da erinnere ich mich noch dran. die hatten nur so coole tracks zum abdancen alter. mit dem unterschied dass damals keiner dazu abdancete. zur information. 90% des liedes gehen so "angel, you're my angel" da braucht man nicht lange darauf zu kommen.

8. soo! französischer trance. oder sonstwas. das klingt wirklich "fetzig". ich frag mich warum sowas heute nicht mehr im radio läuft...

9. ich habe ein ganz schlechtes gefühl. da ists "BroSis". hah! erinnert sich noch wer? aber egal. so viel mut habe ich wohl noch nie in billigen dreiwortsätzen aneinander gereiht bekommen.

10. "war eine seite von so ner kassette wirklich so lang?" hart. jetzt kommt diese olle christina aguileira. oder sonstwie. und singt wie toll sie doch aussieht. verrückte welt! eines muss ich sagen. ich habe früher viel zu viel mit meinen schwestern gemacht. ist ja schlimm

11. wer ist das nun schon wieder? mal beschreiben: so ein weiblicher R'n'B käs mit viel langsam und wenig fez. dafür umso mehr bass. (es sei denn das macht mein unheimlich hochtechnologisierter walkman. von sony!!!)

12. ohyeah! boyband power! doch nicht. schon wieder BroSis. sowas blödes. diesmal mit dem superhit "hot temptation". früher sangen die für 10 jährige zeilen wie "my heels are high - my style is wild!" na wenn das mal nicht süß ist!

soweit zur A-Seite. nun liegts an dir. noch nen teil 2 (der mit besseren liedern gespickt ist als teil 1) oder stillschweigen und aufhören?

19.5.08 21:59


Lächeln Nummer 1

ganz kurz:

Ein freundliches Gesicht.
Im Kreis der Vertrauten,
im schwachen Licht.
Gibt hin und wieder Informationen preis.
Die etwas bewegen.
Die Lage verändern,
die Meinung zerreden.

leise schleichend, scheinbar nichts, doch so bewegend.

wundervoll.

21.5.08 00:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung